Den fotografischen Prozess als bewusstes Gestalten in der Therapie kennenlernen.

Als visuelle Sprache, wenn Worte fehlen!

Mit Kindern, Jugendlichen, Menschen mit besonderen Eigenschaften.

Was bewirken Fotografien?

Fotografie dient der Kommunikation mit anderen, aber auch mit uns selbst. Das, was wir im Gegenüber, im Foto, sehen oder ablichten, hat auch immer wesentlich mit uns selbst zu tun.

Zielgruppe:

Ergo, Arbeits- und Kunsttherapeuten, aber auch alle anderen klinisch tätigen Berufsgruppen, die gemeinsam mit ihren Klienten, Patienten therapeutisch fotografieren wollen.

Fortbildung:

Therapeutisches Fotografieren

Fototherapie – Workshop

Nächster Workshop-Termin: 18.-19.10.2019

ZUM ABLAUF –>

  • Therapeutische Fotografie: Teil I Grundkurs
  • Therapeutische Fotografie: Teil II Aufbaukurs

Fototherapie ist in erster Linie ein nonverbales Kommunikationsmittel, um Zugang zu unbewussten Motiven, Emotionen, Einstellungen oder Blockaden zu ermöglichen.
Es bedarf keiner Vorkenntnisse im Bereich der Fotografie, wobei schon fast jeder mal ein Foto gemacht hat. Der Blick durch die Kamera ergibt Perspektivwechsel; es ermöglicht die Welt, oder sich selbst, anders zu sehen.

Nehmen Sie Kontakt auf

Ich freue mich auf Ihre Anfrage

Kontaktieren Sie mich